Unberührte Natur am Haff

Natur und Landschaft auf Usedom haben einen besonderen Stellenwert. Die gesamte Insel Usedom mit einer Fläche von 630 m² wurde 1999 zum Naturpark erklärt und insgesamt 14 Naturschutzgebiete auf einer Fläche von 4.000 Hektar ausgewiesen.

Besonderen Schutz genießt diese Landschaft, weil sie auf engstem Raum die vielfältigsten Landschaftsformen aufweist: verschiedene Waldformen wie Buchenwälder, Küsten-Kiefernwälder oder Moor-/Bruchwälder, Steilküsten, Strandseen, Dünen, Trockenrasen, Seen und Moore.

Und auch zahlreiche bedrohte Tier- und Pflanzenarten lieben die unberührte Natur, wie etwa Seeadler, Fischotter, Eisvogel, seltene Schlangen und farbenfrohe Orchideen.

Mit 150 hier brütenden Vogelarten zählt dieses weitläufige Naturschutzgebiet außerdem zu den vogelreichsten Gebieten in Mecklenburg-Vorpommern und ganz Deutschland.